Tageslosung

Montag, 19.02.2018
Gefällt es euch nicht, dem HERRN zu dienen, so wählt euch heute, wem ihr dienen wollt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.
Josua 24,15
© Evangelische Brüder-Unität
Herrnhuter Brüdergemeine

Gottesdienste

Aktuelles

Brücke zum Nachbarn
(Gemeindeblatt PDF)

Herbst/Winter 2017 | Archiv


Der gute Gedanke
im Februar

Wie lange noch...


Passionskonzert zur Sterbestunde Jesu
Karfreitag 30.03.2018 15.00 Uhr Klosterkirche Lippoldsberg

Am Karfreitag steht die Leidensgeschichte Jesu im Mittelpunkt. Instrumentalmusik des Wilhelmshavener Streicherensembles, Gesang und Lesungen lassen das Geschehen lebendig werden.

Eintritt: 12 Euro/erm. 10 Euro

Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

( Offenbarung 21,6 )

Gieselwerder - Christuskirche


Christuskirche Gieselwerder

Baugeschichte der Christuskirche

Sie wurde erbaut anno 1813 im damals üblichen klassizistischen Stil. Im Bereich unserer Landeskirche sind nur wenige Fachwerkkirchen ihrer Art zu finden.

Die Christuskirche war allerdings als "Putzbau" geplant. Man hat das Fachwerk von Anfang an verputzt, um einen Massivbau vorzutäuschen. Erst im 20. Jahrhundert wurde der Putz entfernt - und zum Vorschein kam teilweise minderwertiges Bauholz.

Nach der Bombardierung der Edertalsperre 1943 stand dieses Gotteshaus unter Wasser. 1953 wurde es renoviert. Bei der späteren gründlichen Außenrenovierung im Jahre 1972 kam zutage, dass während der Bauzeit gutes Material knapp war. Es wurde zum Fachwerkbau Holz aus bereits abgebrannten Gebäuden verwand.

Das besondere der Christuskirche ist ihre Dachkonstruktion. Aus dem Walmdach erhebt sich der Turm mit dem Helm, der Glocken- und Uhrenanlage.

Durch die Kriegsereignisse wurden 1941 die Glocken "eingezogen". Bereits 1948 konnten zwei neue Glocken ihrer Bestimmung übergeben werden. 1956 erhielt die Kirche ein vierstimmiges Bronzeglockengeläut, das als eines der schönsten im Wesertal gilt.


Die Ausstattung

Orgel

Die Orgel
ist ein nordhessisches Meisterwerk und war mit Sicherheit schon im Baujahr 1813 im Betrieb. Zuletzt wurde sie außen und innen 1986 restauriert.

Die Kanzel
(ursprünglich eine bemalte, schlichte Holzkonstruktion) wurde durch örtliche Handwerker mit Furnier und Intarsien versehen.

Kanzel
Altarkreuz

Das Altar-Kruzifix
ist in Bronze gearbeitet und Werk des verstorbenen Bildhauers Wilhelm Hugues aus Hümme (Kreis Hofgeismar).

Taufbecken

Auch das Taufbecken
wurde von Wilhelm Hugues gestaltet.

Die Christuskirche in Gieselwerder bietet 300 Personen Sitzplatz.


Kirchenräume anderer Orte:
Arenborn | Gewissenruh | Gieselwerder | Gottstreu | Heisebeck
Lippoldsberg | Oedelsheim | Vernawahlshausen


Ev. Gesamtverband Oberweser 2018 © | Email | Sitemap | Datenschutzerklärung