Logo Brücke zum Nachbarn

Corona

Bitte beachten Sie die Hygienehinweise auf der Startseite!

Gottesdienste

Kirche im Lockdown
Bis Ende Januar finden kurze Sonntags-Andachten nur in Oedelsheim (9.30 Uhr) und Gieselwerder (10.45 Uhr) statt. In allen anderen Gemeinden laden die Glocken täglich mehrmals zum häuslichen Gebet ein. Damit folgen wir der Empfehlung unserer Landesbischöfin.

Der gute Gedanke

Wochenspruch

1. S. n. Epiphanias
Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder | Römer 8,14
Weiter lesen

Jahresschluss 2020
Ich glaube; hilf meinem Unglauben. | Markus 9,24 (Jahreslosung 2020)
Weiter lesen


Aktuelles

Versteigerung zweier Bilder zu Gunsten der ev. Kirchgemeinde Oedelsheim
Gebote möglich vom 2.1.-17.1.2021
Höchstgebote
(Stand 12.01.2021):

Bild 1: 185 €
Bild 2: 101 €
weitere Informationen


Es wird kälter draußen – und auch in den Kirchen.
Die meisten haben Gebläse-, manche Bankheizungen. Beides muss eine halbe Stunde vor dem Gottesdienst abgestellt werden, damit die Aerosole nicht im Raum herumwirbeln. Trotzdem werden weiterhin Gottesdienste gefeiert, vielleicht etwas kürzer als sonst.
Bringen Sie sich ruhig auch eine Decke mit in die Kirche und warme Kleidung.

Online-Angebote

11.01.2021 Sonntagsgruß: Sternsinger
Pfarrer Jonathan Bergau)

11.01.2021: 1. Sonntag nach Epiphanias:
Pfarrer Thomas Schrader und Pfarrerin Elke Herich-Schrader

Augenblick 46 Neujahrsgruß
Pfarrer Christian Trappe und Team

Brücke zum Nachbarn

Winter 2020 | Archiv

Telefon-Brücke

Wöchentlich wechselnde Andachten unserer Pfarrer*in hören Sie unter der Nummer

05574-2419990

Sagen Sie es vor allem denen weiter, die kein Internet benutzen können!

Collage: Glocke und Kerze
Zünden Sie eine Kerze an und läuten Sie die Glocken zum Gebet:

Über unsere E-Mail-Formulare können Sie auch anonym an den Pfarrer/die Pfarrerin Ihrer Wahl Gebete schicken, die wir gerne für Sie in die Kirche tragen.

Pfarramt Lippoldsberg
Pfarramt Oedelsheim
Pfarramt Vernawahlshausen

Tageslosung

, 16.01.2021


© Evangelische Brüder-Unität
Herrnhuter Brüdergemeine

Jahreslosung 2020

Ich glaube;
hilf meinem Unglauben!


(Markus 9,24)

Der gute Gedanke zum Jahreswechsel

Ich glaube; hilf meinem Unglauben. | Markus 9,24 (Jahreslosung 2020)

Was macht für Sie das Gefühl „zwischen den Jahren“ zu stehen aus? Ist es einfach die Ruhe nach dem Weihnachtssturm, der dieses Jahr aus einer so ganz anderen Richtung geweht hat? Oder ist es für Sie die Zeit, über das vergangene Jahr nachzudenken und damit abzuschließen, damit Sie dem neuen Jahr als einem unbeschriebenen Blatt Papier entgegensehen können? Oder sind diese Tage für Sie vielleicht auch gar nichts Besonderes, Alltag eben wie sonst auch?

Ich suche mir kurz vor Jahresschluss immer nochmal die Jahreslosung heraus, die uns 365 Tage begleitet hat. Die Worte haben mal mehr, mal weniger bewusst eine Rolle gespielt, aber die Gedanken gingen auf jeden Fall hin und wieder zum Spruch aus dem Markusevangelium: Ich glaube; hilf meinem Unglauben.

Was für ein Spannungsfeld, was für ein innerer Konflikt – auch ein bisschen wie diese Tage zwischen wohliger Wärme drinnen und rauem Sturm draußen. Man wünscht sich, in der wärmenden Sicherheit bleiben zu können, aber dann muss man eben doch raus und sich der Kälte stellen, die leider auch zu unserer Welt gehört.

Das Jahr 2020 hat bei vielen hart am Urvertrauen gerüttelt, das wir so gerne ins Leben und in Gott setzen würden. Doch soviel Macht sollten wir dieser mikroskopisch kleinen Lebensform namens Corona nicht zugestehen. Glauben – und auch mit dem Glauben zu ringen heißt, dass wir auf eine größere Macht setzen, die unser Seelenleben bestimmt und erfüllt.

Wir wenden uns einem Gott zu, mit dem wir Belastendes hinter uns lassen können.

Wir vertrauen uns einem Gott an, der auch in der allergrößten Not und Gefahr neue Türen für uns aufstößt.

Wir glauben an einen Gott, mit dem es immer eine Zukunft gibt.

Bleiben Sie behütet heute und alle Tage!

Lektorin Nicola Uphoff-Watschong

© Ev. Gesamtverband Oberweser 2021
Email Redaktion | Impressum | Datenschutz | Top | Menü